20. Spieltag: SV Hopfau – TSV Geislingen 4:1 (3:0)

IMG_7412Leider stand es nach 9 Minuten schon 0:2. Zuerst entwischte die ehemalige Oberligaspielerin unser Abwehr und dann hatte Hopfau bei einem Freistoß Glück, als der Ball von der Latte hinter die Linie sprang. In der 2. Halbzeit war das Spiel dann komplett ausgeglichen und Geislingen hatte auch mehrere gute Chancen. Den einzigen Treffer erzielte Tatjana Stauss in der 76. Minute per Kopf. Am kommenden Samstag bestreitet Geislingen das letzte Heimspiel gegen die rustikalen Spielerinnen aus Glatten. Es wäre klasse, wenn dieses mal die Punkte in Geislingen blieben.
Für Geislingen spielte: Bettina Adam, Simmendinger Larissa, Liener Vivien, Langenbacher Monja, Durau Kristina, Stauss Tatjana, Essig Bente, König Lelia, Müsch Saskia,Kopp Kathrin, und Staudt Lina (75. Goth Ulrike)

19. Spieltag: TSV Geislingen – TSV Stetten/Hechingen 2:1 (0:1)

Bild  40Die Geislingerinnen kombinierten wieder gut und hatten viel mehr vom Spiel. Stetten spielte immer nur lange Bälle und suchte sofort den Abschluss. Doch ging Stetten mit ihrer Spielweise in der 36. Minute total unerwartet, mit einer verunglückten Flanke in Führung. Aber Geislingen spielte weiter und hatte das Spiel über weite Strecken immer im Griff. Nachdem Monja Langenbacher im gegnerischen Strafraum gefoult wurde, brachte Bente Essig mit einem sicheren Strafstoß in der 70. Minute den Ausgleich und die Wende. In der 78. Minute erzielte Spielführerin Kathrin Kopp mit einem sehenswerten Weitschuss den Siegtreffer. Am Samstag müssen die Geislingerinnen zum Tabellenführer nach Hopfau. Für dieses Spiel haben sie Verbandsaufsicht beantragt, da Hopfau nach dem Vorrundenspiel gegen den Geislinger Sieg Einspruch eingelegt hatten und es nach dem Spiel von ihnen zu Eskalationen gegenüber dem Schiedsrichter kam. Hoffen wir für den Fußballsport, dass in Hopfau alles im Rahmen bleibt.
Für Geislingen spielte: Goth Ulrike, Simmendinger Larissa, Liener Vivien, Langenbacher Monja, Durau Kristina, Stauss Tatjana, Essig Bente, Dutt Lisa (80. König Lelia), Müsch Saskia,Kopp Kathrin, und Staudt Lina (50. Grom Gerlinde).

18. Spieltag: SV Herrenzimmern – TSV Geislingen 4:1 (2:1)

IMG_8829In einem Katastrophenspiel, in welchem der Schiedsrichter psychisch und physisch komplett überfordert war, ging es von Anfang immer nur auf die Geislinger Füße. Das schnelle 0:1 konnte Larissa Simmendinger mit einem schönen Weitschuss über den Torwart ausgleichen. Danach zeigte aber das überzogen kampfbetonte Spiel von Herrenzimmern Wirkung, denn Geislingen kam überhaupt nicht ins Spiel. Nachdem der gegnerische Trainer noch handgreiflich wurde, war bei Geislingen der Ofen aus. Nach 7 ungeschlagenen Spielen in Folge musste Geislingen leider die Punkte im rauhen Schwarzwald lassen. Drücken wir den Frauen, dass sie trotz ihren vielen Verletzten gegen Stetten im Lokalkampf noch Mal was reißen können.
Für Geislingen spielte: Adam Bettina, Simmendinger Larissa, Langenbacher Vanessa (75. Andrea Bisinger), Liener Vivien, Langenbacher Monja, Durau Kristina, Stauss Tatjana, Essig Bente, Kopp Kathrin, Kautz Johanna und Staudt Lina (60. Goth Ulrike).

17. Spieltag: TSV Geislingen – Spvgg Holzgerlingen 2:1 (0:0)

oberndorf (29)Wieder konnten die Geislingerinnen ihren Aufwärtstrend fortsetzen und blieben auch im 7. Spiel in Folge ungeschlagen. Doch mussten zahlreiche Zuschauer lange auf die längst fälligen Tore warten. Geislingen war zwar die bessere Mannschaft und hatte mehr Ballbesitz, aber wieder einmal fand der Ball nicht den Weg ins Gegnerische Tor. Nach der Halbzeitpause stand der Spielverlauf dann noch Kopf, als Holzgerlingen unverhofft einen Treffer zum 0:1 aus kurzer Distanz und spitzem Winkel landen konnte. Nach einer unglücklichen Abwehraktion blieb der Ball einschussbereit im geislinger Strafraum liegen. Dieser Einladung folgte Holzgerlingen gerne und knallte den Ball an den langen Innenpfosten. Von dort sprang er leider ins Geislinger Tor. Doch behielten die geislinger Spielerinnen einen kühlen Kopf und spielten weiter mit Druck aufs Holzgerlinger Tor. In der 72. Minute nahm gerlinde Grom einen langen Ball in den 5m Raum der Holzgerlinger Direkt und hob ihn unhaltbar über die Torfrau zum 1:1. 15 Minuten später setzte sie sich bis zur Grundlinie durch und legte auf Vivien Liener zurück. Diese war zwar dicht bedrängt von 3 Gegenspielerinnen im gegnerischen Strafraum, kam aber trotzdem zuerst an den Ball und machte das verdiente 2:1. danach ließ Geislingen nichts mehr anbrennen und fuhr so erneut 3 wichtige Zähler ein.
Für Geislingen spielte: Simmendinger Larissa, Grom Gerlinde, Langenbacher Vanessa (77. Adam Bettina), Liener Vivien, Langenbacher Monja, Durau Kristina, Stauss Tatjana, Essig Bente, Kopp Kathrin, Kautz Johanna (69. Staudt Lina) und Goth Ulrike.

16. Spieltag: SV Bärenthal – TSV Geislingen: 1:4 (0:2)

Bild  17In Bärenthal zeigten die Geislinger Frauen endlich ein Mal, was sie drauf haben. Nach Vorne wurde stark und schnell oft direkt kombiniert, nach Hinten wurde unaufgeregt und gut verteidigt. Jede kämpfte und lief für die Andere. Alle waren immer in Bewegung und alle waren hoch motiviert. Doch gab es in der 10. Minute zuerst eine Aufregung. Der sonst gut leitende Schiedsrichter zeigte nach einem Foul knapp vor dem Geislinger Strafraum auf den 11 Meter Punkt. Diesen trat die gegnerische Torfrau und schoss knapp über die Latte. Danach legte Geislingen noch was drauf und versuchte den längst verdienten Führungstreffer zu landen. In der 31. Minute hielt Bente Essig bei einem Freistoß voll aufs Bärenthaler Tor. Die Torfrau konnte den wuchtigen Schuss nur ablenken. Spielführerin Kathrin Kopp reagierte am schnellsten und schob den Ball aus kurzer Distanz zum 1:0 über die Linie.
Kurz vor dem Seitenwechsel erkämpfte sich Vanessa Langenbacher vor dem gegnerischen Strafraum den Ball, umkurvte 3 Gegnerinnen und lies die Bärenthaler Torfrau beim 2:0 ins lange Eck alt aussehen. Leider konnte dann Bärenthal nach einer Ecke und einem Gestochere im Geislinger Strafraum in der 56. Minute den 2:1 Anschlusstreffer machen. Doch erhöhte erneut Kathrin Kopp in der 62. Minute durch einem direkten Freistoß auf 3:1. Der Ball sprang vom linken Innenpfosten unhaltbar ins Tor. 3 Minuten später war es Vivien Liener, die den 4:1 Endstand her stellte. Sie verlängerte einen langen Abschlag von Ersatztorfrau Uli Goth, hängte ihre Gegnerin ab und netzte präzise ins lange Eck ein. Drücken wir der Geislinger Mannschaft die Daumen, dass der Knoten endlich geplatzt ist. Denn schon oft machten sie ein tolles Spiel und nutzen ihre guten Chancen nicht. So spielten sie bereits 6 mal unentschieden. 12 verschenkte Punkte. Das Spiel am letzten Sonntag weckte bei den Zuschauen den Wunsch nach weiteren tollen Spielen. An Ostern sind die Frauen spielfrei.
Für Geislingen spielten: Uli Goth, Kristina Durau, Rebecca de Rossi, Larissa Simmendinger (83. Lina Staudt), Vanessa Langenbacher (73. Tatjana Stauss), Saskia Müsch, Bente Essig (77. Johanna Kautz), Vivien Liener, Gerlinde Grom, Monja Langenbacher und Kathrin Kopp.

15. Spieltag: TSV Geislingen – Tuningen: 0:0

media.facebook.5c607ba5-175f-4478-8614-a18a6fa283ee.normalizedLeider wurde Torfrau Bettina Adam im letzten Spiel in Oberreichenbach verletzt und wird die ganze Rückrunde ausfallen. Außerdem fehlte Mittelfeld Spielemacherin Gerlinde Grom. Doch dadurch ließen sich die Geislingerinnen nicht entmutigen und kämpften über das ganze Spiel hinweg. In einem Spiel, in dem es laufend hin und her ging, gab es letztendlich keinen Sieger. Kathrin Kopp und Bente Essig hatten bei Freistößen die beste Möglichkeit die Führung herbeizubringen. Doch landete der Ball leider knapp neben dem Tor oder in den Händen der gegnerischen Torfrau. So erging es leider dem ganzen Sturm. In der Abwehr hatten sie teilweise ganz schön zu tun, doch konnte diese um Abwehrchefin Sassi Müsch alle Angriffe entschärfen. Somit ging das Unentschieden für beide Seiten in Ordnung. Lobenswert war der Einsatz des Schiedsrichters, ohne sich Aufzudrängen, war er doch stets präsent und sorgte für die korrekte Einhaltung der Regeln. So ein fairer Sportsmann hätten sich die Geislingerinnen im Hinspiel in Tuningen auch gewünscht.
Für Geislingen spielten: Uli Goth, Kristina Durau, Johanna Kautz (55. Lisa Dutt), Rebecca de Rossi, Larissa Simmendinger, Vanessa Langenbacher (70. Tatjana Stauss), Saskia Müsch, Bente Essig, Vivien Liener, Monja Langenbacher und Kathrin Kopp.

14. Spieltag: SV Oberrreichenbach -TSV Geislingen 1:1 (0:0)

pic11Verkehrte Welt erlebten die Geislinger Frauen erneut am Sonntag in Oberreichenbach.

Den Gegnerinnen gehörten die ersten 10 Minuten, doch hielt Torfrau Bettina Adam mit 2 Glanzparaden Geislingen im Spiel. Danach spielte fast nur Geislingen. Sie tauchten oft vor dem Gegnerischen Tor auf. Doch ließen sie so viele gute Chancen aus, dass man verzweifeln konnte. Doch geben sie nie auf. Nach vorne wurde richtig toll direkt kombiniert und nach Hinten gemeinsam intensiv verteidigt. Leider kam bis zum Seitenwechsel nichts Zählbares heraus. Die Gegnerinnen schlugen inzwischen nur noch lange Bälle auf ihre beste Spielerin im Mittelfeld, die früher in Sindelfingen Bundesliga spielte.

Kurz nach Wiederanpfiff konnte diese Spielerin dann kurz der Abwehr entwischen und machte leider das 1:0. Doch bereits 8 Minuten später versenkte Gerlinde Grom bei einem Freistoß, nach kurzer Abstimmung mit Bente Essig wie der Freistoß wohl optimal getreten werden soll, den Ball unhaltbar direkt unter die Latte zum überaus verdienten 1:1:

Daraufhin erkämpften sich beide Mannschaften gute Chancen. Doch blieben auch diese ungenutzt. In der 85. Minute wurde es nochmal richtig spannen. Eine Gegnerin kam im Geislinger Strafraum zu Fall und es gab zu Recht Strafstoß. Gott sei Dank flog der Ball beim Strafstoß aber knapp über die Latte. Fast im Gegenzug gab es im gegnerischen Strafraum einen Rückpaß zum Torwart. Und Geislingen bekam 8m vor dem Tor einen indirekten Freistoß zugesprochen. Doch auch sie konnte ihre Chance zum Sieg nicht nutzen. Danach hatte Bente Essig noch die abschließende Chance zum Sieg, doch wie sollte es an diesem Tag auch anders sein, er landete beim gegnerischen Torwart in den Händen. Danach pfiff der Schiri ab und ein wahrer Fußball Krimi war zu Ende.

Für Geislingen spielten: Bettina Adam, Kristina Durau (65. Lisa Dutt), Rebecca de Rossi, Larissa Simmendinger, Vanessa Langenbacher (70. Johanna Kautz), Saskia Müsch, Gerlinde Grom, Bente Essig, Vivien Liener, Lina Staudt und Kathrin Kopp.

13. Spieltag: TSV Geislingen – SV Sulgen 1:2 (1:2)

pic47_kLeider wurde der Aufwärtstrend unterbrochen. Die Geislingerinnen ließen so viele gute Tormöglichkeiten ungenutzt, dass sich das einfach rächen musste. Nachdem das Spiel anfangs hin und her ging, stand die Torfrau Bettina Adam in der 15. Minute gut auf dem Posten, als die spätere Torschützin Exner aus Sulgen gleich 2 Geislinger Abwehrspielerinnen stehen ließ. Doch danach hätte Geislingen kurz hintereinander in Führung gehen müssen. Zuerst verfehlte Vanessa Langenbacher nach einer Ecke nur knapp das Tor, kurz darauf in gleicher weise Tatjana Stauss. Auch Gerlinde Grom und Bente Essig nutzten beste Chancen nicht. In der 30. Minute lenkte leider eine Geislinger Abwehrspielerin nach einer Ecke den Ball zum 0:1 ins eigene Tor. Doch Gerlinde Grom antwortete prompt 2 Minuten später mit dem 1:1. Danach ging das Spiel wieder hin und her. In der Schlussphase der 1. Halbzeit war dann Geislingen überlegen und genau da passierte der Gegentreffer, nach gutem Spielaufbau über mehrere Stationen nach vorne, erlief sich eine Gegnerin den Ball und leitete über eine weite Flanke auf die Sturmspitze Exner das 2:1 ein. Die Geislingerinnen waren in der Vorwärtsbewegung und waren deshalb in der Abwehr in Unterzahl. In der 2. Hälfte drängte Geislingen auf den Ausgleich, doch musste verletzungsbedingt teilweise zu zehnt gespielt werden und so konnte manchmal nicht genügend Druck aufgebaut werden. Zum Schluss warf Geislingen alles nach vorne, doch auch ein toller Freistoß von Bente Essig strich leider knapp über das Tor. Zuvor hatte Lina Staudt zwei mal den Ausgleich auf dem Fuß. Wünschen wir den Geislingerinnen für nächsten Sonntag mehr Glück und drücken wir Ihnen die Daumen.

Für Geislingen spielten: Bettina Adam, Kristina Durau, Tatjana Stauss (70. Uli Goth), Larissa Simmendinger, Vanessa Langenbacher (46. Johanna Kautz), Saskia Müsch, Gerlinde Grom, Bente Essig, Vivien Liener, Lina Staudt und Kathrin Kopp

12. Spieltag: TSG Wittershausen – TSV Geislingen 1:4 (0:3)

pic03kIm ersten Spiel der Rückrunde versuchte Geislingen an die Leistung des Nachholspieles der vergangenen Woche gegen Tabellenführer Hopfau anzuknüpfen und die drei Punkte mit nach Geislingen zu nehmen. Doch auch dieses Mal gehörten die ersten Minuten wieder dem Gegner. So mussten die Abwehrspielerinnen und Torspielerin Bettina Adam einige gefährliche Angriffe der Gastgeberinnen klären. Nach ungefähr einer viertel Stunde kam auch Geislingen immer besser ins Spiel und erarbeitete sich die ersten Torchancen. In der 28. Minute trat Bente Essig einen Freistoß direkt auf Vivien Liener, diese legte Ihn gekonnt auf Gerlinde Grom zurück, welche den Ball dann zum 0:1 im Tor versenkte. Schon drei Minuten später war es wieder Gerlinde Grom, die das Leder im gegnerischen Kasten einloggte. Jetzt bekamen die Geislingerinnen das Spiel und den Gegner immer mehr in den Griff, sodass Wittershause kaum noch aus der eigenen Hälfte kam. Und so ließ das dritte Tor auch nicht lange auf sich warten. Es war erneut Gerlinde Grom,die nach gutem Zusammenspiel mit Vivien Liener, die Torspielerin aus Wittershausen überlistete und den 0:3 Halbzeitstand herstellte. In der zweiten Hälfte war das Spiel wieder ausgeglichener und es gab auf beiden Seiten Torchancen. Leider konnte Geislingen einige sehr gute Chancen nicht verwerten, unter anderem einen Kopfball von Tatjana Stauss in der 61. Minute, welcher nur knapp über das Tor segelte. Anschließend ließen die Gäste den Druck etwas abflachen, was die Gastgeberinnen aus Wittershausen prompt nutzten und in der 86. Minute den 1:3 Anschlusstreffer erzielten. Doch Vivien Liener wusste die richtige Antwort. Sie umspielte nur zwei Minuten später, nach gutem Zuspiel von Bente Essig, die Torspielerin aus Wittershausen und schob zum 1:4 Endstand ein.

Für Geislingen spielten: Bettina Adam, Rebecca De Rossi, Kristina Durau, Tatjana Stauss (88. Lina Staudt), Larissa Simmendinger, Saskia Müsch, Gerlinde Grom, Bente Essig, Vivien Liener, Lisa Dutt (46. Monja Langenbacher) und Kathrin Kopp.